Startup-Spots: Münchens Ex-OB Christian Ude wirbt für IHK

ude-kampagne-startup-crowd-statt-kraut-Münchens ehemaliger Oberbürgermeister Christian Ude wirbt derzeit für das Startup-Programm der IHK München. Mit einer gewissen Selbstironie gibt Ude sich dabei als bayrischer Grantler, der gegen „neimodisches Zeich“ wettert. Die Kampagne spielt mit dem Thema Innovationsfeindlichkeit und eingefahrenen Denkweisen. Internet, Dating-Apps, Cloudspeicher, Up- und Downloads sowie das Crowdfunding sind dabei nur einige Themen, die die Kampagne mit viel Witz auf bayrische Art interpretiert.

In bester bayrischer Manier wird in den Spots selbstverständlich deftig gespeist und getrunken. Insgesamt entstanden 4 Spots, von denen zwei bereits veröffentlicht wurden und zwei zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden. Beworben wird ein Beratungsservice der IHK München und Oberbayern, der auf die Bedürfnisse von Startups und Gründern zugeschnitten ist. Die Leistung umfasst die Themen „Erstberatung, Finanzierung, Vernetzung und Internationalisierung.

Mit Christian Ude hat sich das dreiköpfige Kompetenz-Team der IHK einen starken Werbepartner an Bord geholt. Von 1993 bis 2014 war der SPD-Politiker  Oberbürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt München. Ude tritt neben seiner politischen Tätigkeit auch als Kolumnist und Kabaretist sowie als Synchronsprecher im Disney Film „Himmel und Huhn“ (Rolle als Bürgermeister) in Erscheinung.

Garniert werden die Spots mit Zitaten bekannter Unternehmer und Erfinder. Hier sind die genialen Startup-Spots mit Christian Ude in voller Länge:

Startup-Spot #1 – Crowd statt Kraut

Veröffentlichung: 26.09.2014

„Das Internet ist eine Spielerei für Computerfreaks, wir sehen darin keine Zukunft.“ (Ron Sommer, Telekom-Vorstand, 1990)

Christian Ude sitzt beim deftigen Essen im Wirtshaus. Sein Enkel hat ihm etwas von einer Internetfirma erzählt. Downloadrate auf bayrisch, das muss doch auch anders gehen, denkt sich Ude da und bestellt gleich anschließend noch einen Upload.

Startup-Spot #2 – App dafür!

Veröffentlichung: 16.01.2015

„Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten – allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.“ (Gottlieb Wilhelm Daimler, Erfinder, 1901)

Christian Ude sitzt im Wirtshaus und wettert über Kartenservice-Apps und andere digitale Krücken. Vielleicht sollten wir doch mal wieder ganz normal anbandeln statt auf diese neimodischen Dating-Apps zu setzen. Wer soll denn dafür auch noch Geld zahlen? Gut, dass die Lissi bei sowas nicht mitmacht!

Startup-Spot #3 – Durchstarten statt durchziehen!

ude-kampagne-startup-durchstarten-statt-durchziehen-

Veröffentlichung: noch unveröffentlicht

Startup-Spot #4 – Exit auf boarisch!

ude-kampagne-startup-exit-auf-boarisch-

Veröffentlichung: noch unveröffentlicht

Produktion

Die Produktion der Spots erfolgte 2014 und bereitete Christian Ude nach eigenen Angaben sehr viel Spaß. Für die Produktion der Spots zeichnete die Münchner Produktionsfirma Keksfabrik verantwortlich, die 2013 bereits den Imagefilm „München – Startup City“ produzierte, in dem München als Standort für Unternehmensgründungen und Startup-Kultur anhand verschiedener Startups vorgestellt wird.

Image-Film: München – Startup City

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.