Gutschein-Exit: RTL interactive übernimmt Gutscheine.de

Die Mediengruppe RTL entdeckt zunehmend das Online-Geschäft für sich und kauft das Berliner Portal Gutscheine.de. War die letzte Übernahme der Netzathleten noch relativ unspektakulär, ist dies ein echter Knaller. Zeigt es doch, dass immer mehr Onliner ihr Heil in Onlinegeschäftsmodellen suchen und wie stark sich der Gutscheinmarkt derzeit konsolidiert. Das 2009 gegründete Portal mit aktuell 10 Mitarbeitern verzeichnet nach eigenen Angaben rund 600.000 Besucher im Monat. „Das Thema Online-Couponing hat starkes Wachstumspotenzial in Deutschland. Mit dem Erwerb von Gutscheine.de bauen wir die werbeunabhängigen Geschäfte weiter aus“ beurteilt Marc Schröder, Chef von RTL interactive den Markt und den Zukauf.

Der zukauf ist für RTL auch dewegen so attraktiv, weil das Gutscheingeschäft stets gekoppelt an den deutschen E-Commerce-Umsatz skaliert. Kaum ein Onlineshop nutzt Gutscheine nicht als Marketingmaßnahme im CRM oder Affiliate-Marketing. Gutscheine.de gehört zu den drei bis fünf größten deutschen Gutscheinportalen. Zum Portfolio des Berliner Unternehmens gehört neben Gutscheine.de auch das Schwesterportal Gutschein.de. Auch wenn die Gutscheine HSS GmbH nun eine 100 Prozentige Tochter der RTL interactive ist, wird Gründer Marcus Seidel bis auf weiteres die Geschäfte als Geschäftsführer fortführen. Weitere Zukäufe in der Onlinebranche schließt Schröder nicht aus.

Wie hoch war der Kaufpreis?

Für den Berliner Seriengründer Marcus Seidel und seinen Bruder Oliver dürfte es sich gelohnt haben, auch wenn RTL zum Kaufpreis schweigt. 2011 erwirtschaftete Gutscheine.de nach Medienberichten rund 30 Millionen Euro Außenumsatz für seine Partner. Partner sind vor allem die rund 7.000 Shoppinganbieter aus dem Online und Offline-Bereich, für die Gutscheine.de kostenlose Gutscheine anbietet. Vergütet wird anteilig am Warenkorb im Rahmen einer Vermittlungsprovision. Bei einer marktüblichen durchschnittlichen Affiliate-Provision von 4,5 bis 5 Prozent ergibt sich ein Jahresumsatz der Berliner Firma von ca. 1,35 bis 1,5 Millionen. Eventuell geht davon noch Storno von ca. 30 Prozent ab. Zieht man Personal- und Betriebskosten ab, dürften die jährlichen Gewinne irgendwo im niedrigen bis mittleren sechsstelligen Bereich liegen. Daraus könnte sich ein möglicher Kaufpreis im niedrigen Millionenbereich ergeben.

RTL Werbespot

Update 2013: Mittlerweile läuft der gutscheine.de Werbespot auf RTL rauf und runter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.