Gutschein-Exit: Mediengruppe RTL übernimmt jetzt auch SPARWELT.de

Schon wieder eine RTL-Übernahme! Die Mediengruppe hat offenbar Gefallen am Online Couponing-Markt gefunden und übernimmt nach dem Portal gutscheine.de nun auch den Marktführer Sparwelt.de. Der Kaufpreis, der mindestens 27,5 Millionen Euro betragen soll, stellt die größte Investition in der Geschichte von RTL interactive dar. „Der Erwerb von Econa Shopping ist für uns ein weiterer Schritt, um unabhängiger von klassischen TV-Erlösen zu werden“, sagte Marc Schröder der Geschäftsführer von RTL Interactive dem Handelsblatt. Die Sparwelt soll zukünftig eng mit der RTL-Tochter Gutscheine.de zusammenarbeiten. Beide Unternehmen werden weiterhin von ihren Gründern geführt und sitzen in Berlin. Das Bundeskartellamt muss zunächst noch zustimmen. In Branchenkreisen gilt dies jedoch als Formalie.

Sparwelt.de ist ein redaktionelles Empfehlungsportal für Gutscheine und Online-Schnäppchen sowie für Verbraucherthemen rund ums Sparen.  Zu Sparwelt.de gehören auch die Gutscheinportale deals.de, alle-gutscheine.de, promoszop.pl sowie Whitelabel Kooperationen mit großen Medienhäusern wie BURDA. Sparwelt gilt insbesondere im ertragreichen Gutscheinsegment als unangefochtener Marktführer. Im Gegensatz zu Rabatthändlern wie Groupon sind alle Gutscheine auf den Portalen von Sparwelt.de kostenlos und durch eine Vermittlungsprovision der teilnehmenden Shops finanziert. Die ECONA Shopping GmbH, Betreiberin der Sparwelt beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter. Eine Zusammenlegung mit der Smart Shopping and Savings GmbH, die das Portal Gutscheine.de betreut, ist derzeit laut Medienberichten nicht geplant.

27,5 Millionen Euro Exit

Das Handelsblatt nennt als Kaufpreis 27,5 Millionen Euro. Das Branchenmagazin Deutsche Startups will erfahren haben, dass es darüber hinaus eine erfolgsabhängige Komponente gibt, die den Exiterlös auf 50 Millionen Euro hochtreiben könnte. Neben der Earn-Out-Regelung wurden laut Bericht auf Gründerszene auch Mediavolumen vereinbart. Begleitet wurde Sparwelt.de beim Exit durch die Rechtanwälte von LACORE, einer auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei aus Berlin mit einer Expertise für Transaktionen, Projekte und komplexe wirtschaftsrechtliche Fragestellungen. Diese bestätigte in einer Meldung die Existenz einer erfolgsabhängigen Komponente.

Neben den beiden Gründern Daniel Engelbarts und Christian Lang, die auch weiter als Geschäftsführer an Bord bleiben, war mit 65 Prozent auch die ECONA AG beteiligt. Für die ECONA, die somit fast 18 Millionen Euro Exiterlös bekommt, ist es wenige Monate nach dem Verkauf von GIGA.de an Ströer bereits der zweite Millionen-Exit. Man darf gespannt sein, in welche Projekte die Beteiligungsgesellschaft das gewonnene Kapital stecken wird. Mit egg.de steht eine ECONA-Neugründung ja bereits in den Startlöchern. Ansonsten ist das Portfolio der unter dem Dach der ECONA betriebenen Unternehmen (keine reinen Beteiligungen) derzeit überschaubar.

sparwelt-anteile

Neben der Mediengruppe RTL sollen auch ProSiebenSat.1, Axel Springer und das US-amerikanische Whaleshark Media (retailmenot.com, deals.com) an einer Übernahme interessiert gewesen sein. Letzteres soll bereits kurz vor einer Übernahme gestanden haben. Das Branchenmagazin Deutsche Startups will von einem Kaufpreis von bis zu 40 Millionen US-Dollar erfahren haben.

Sparwelt TV-Spot

Update 2015: Wie schon nach der Gutscheine.de-Übernahme, entstand auch für Sparwelt.de ein Fernsehspot, der auf den Sendern der RTL-Familie zu sehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.