Style Code: Amazon startet welterstes Live-Shopping-TV

Amazon startet in den USA ein neues Verkaufsformat und verheiratet endlich zwei Shopping-Kanäle, die einander schon lange gegenseitig inspirativ bestäuben. Aus Home Shopping und Live Shopping wird die welterste „Live Shopping TV Show„. Die Show mit dem Namen „Style Code Live“ setzt auf ein Segment, das klassischerweise im Homeshopping bestens funktioniert und das Amazon als Segment in seiner Strategie weiter ausbauen möchte: Mode.

Präsentiert werden die Modeschnäppchen von der US-amerikanischen Schönheitskönigin Rachel Smith, Big-Brother-Gewinner Frankie Grande und der ehemaligen MTV-Moderatorin Lyndsey Rodrigues. Während der Sendung kann nicht nur Live mit dem Moderatorenteam gechattet werden sondern durch die Einbettung des Livestreams in die Amazon Website können die beworbenen Produkte auch sofort gekauft werden. Das klassische Homeshopping hat es damit ins Web geschafft und ist dazu noch richtig interaktiv geworden.

Nebenbei wird auch noch das Thema Mode-Vlogger auf Youtube damit abgefrühstückt. Auch die klassische Frage des TVs: wie bekomme ich meine Zuschauer ins Web, stellt sich für Amazon nicht. Die Verkaufsshow ist dort, wo der User ist und für die Marken ist es ein absolutes brandsafe Environment, bei dem das Produkt im wahrsten Sinne des Wortes eine Bühne bekommt.

Uns so sieht das Ganze dann aus:

Shoppen kann man über einen Produktfeed, der unter dem Videostream läuft. Die Sendung Style Code Live soll täglich um 21 Uhr Ortszeit (3 Uhr bei uns) ausgestrahlt werden und 30 Minuten dauern. In die halbe Stunden werden Makeup-Demonstrationen, Experten-Interviews und die Besprechung neuer Styling-Trends gestopft. Kein Wunder also, dass es hier schnell gehen muss. Nicht nur für Amazon.com ist das ein interessantes Experiment in einem extrem spannenden Segment. Auch deutsche Home- und Liveshopping-Anbieter sollten sich ganz genau ansehen, was dort auf der anderen Seite des Atlantiks vor sich geht.

Tatsächlich konnten Liveshopping und Homeshopping schon immer viel voneinander lernen. Beide Kanäle setzten auf Verknappung. Während beim Liveshopping die Präsentations- auch immer gleich die Verkaufsfläche war, war das Homeshopping immer schon im Vorteil durch das Livemonitoring der Warenwirtschaft. War ein Produkt ausverkauft oder riefen nicht genug Zuschauer die Bestellhotline an, konnte sofort auf ein anderes geswitcht werden. Bei verschiedenen Liveshopping-Anbietern, bei denen ich um 2010 herum gearbeitet habe, haben wir versucht, genau diese Mechaniken zu übertragen und im Liveshopping zu verankern. 6 Jahre später erfüllt uns Amazon diesen E-Commerce-Traum.

Hier geht es zur Style Code Live Seite

amazon-style-code-live-prod