RBB Verbraucher-Magazin testet Liveshopping-Anbieter

Erneut ist die Liveshopping Szene dem Test durch ein Verbrauchermagazin unterzogen worden. Dieses Mal nahm sich der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) mit seinem Magazin „was! Wirtschaft, Arbeit, Soziales“ dem Thema Schnäppchenjagd an. In seiner gestrigen Sendung beleuchtete das Team der Sendung 10 der aktuell rund 30  Liveshopping-Anbieter, sowie zwei Shoppingclubs. Vergleichen wurden die Preise von 46 Liveshopping-Produkten mit den jeweils besten Preisen, die sich über Preissuchmaschinen oder telefonisch im stationären Handel finden ließen. Das Ergebnis war mit wenigen Ausnahmen ausgesprochen positiv.

Fazit des Tests:

  • Testsieger 1: Bei Guut.de ließ sich am meisten Geld sparen. Satte 199 Euro betrug die Preisersparnis bei einem LCD-Markefernseher vergleichen mit dem  günstigsten normalen Onlineshop.
  • Testsieger 2: Bei iBOOD gab es das Produkt mit der prozentual höchsten Preisersparnis: Eine iPod Dockingstation gab es für 59,7 Prozent unter dem günstigsten Onlinepreis.
  • Durchschnitt: Um 14,4 Prozent waren alle getesteten Produkte im Schnitt günstiger als beim jeweils günstigsten Online-Shop.
  • Solides Liveshopping: Bei urdeal ließ sich durchschnittlich rund ein Fünftel im Vergleich zu dem günstigsten normalen Anbieter sparen.
  • Testverlierer: pauldirekt bot einen Wasserkocher an, der inkl. Versandkosten 15 Prozent über dem Amazon-Preis lag.

13 Prozent der Produkte entzogen sich dem Preisvergleich. Den Testern war es in 6 Fällen nicht möglich, die gleiche Ware in einem normalen Shop zu finden. Als Beispiel wurde eine s.Oliver Hose angeführt, die es bei Quelle im Angebot gab.  Da es im Modebereich nicht unüblich ist, Vorjahresmode rabattiert anzubieten, erstaunt dieses Ergebnis zumindest in diesem Beispiel nicht wirklich. Es wurde weiterhin darauf hingewiesen, dass es sich bei einigen der Produkte um Auslaufmodelle handelte. Auch das nicht sonderlich überraschend, zumal Liveshopping von einigen Herstellern und Anbietern als Absatzkanal für Restposten angesehen wird.

Eine offizielle Liste der getesteten Liveshopper gibt es nicht, jedoch kann aus Nennungen und Einblendungen auf folgende Auswahl geschlossen werden: guut.de, Preisbock, iBOOD, MyBy, discount24, todayonly, dealirio, urdeal, Otto und Quelle, sowie zusätzlich die Shoppingclubs pauldirekt und brands4friends. Sieger des Tests sind die beiden Liveshopping Großmächte iBOOD und Guut.de. Klarer Verlierer ist der Shoppingclub pauldirekt.

Vorgestellt wurden in dem sehr ausführlichen und überwus gelungenen Fernsehbeitrag drei Standpunkte aus dem Aktionsshopping-Bereich:

    • Der Liveshopper Urdeal ist ein Ableger des Electronic Star Online Shops aus Berlin. Der Anbieter kauft überwiegend bei Herstellern aus Südostasien ein und branded die Produkte mit Eigenmarken. Interviewt wurde in diesem Zusammenhang auch Sven Patzig, der interessante Einblicke hinter die Kulissen gab.
    • Fabian Spielberger von Deutschlands größtem Schnäppchenblog MyDealZ gab Einblicke in die Welt des Liveshoppings aus Käufer- und Bloggersicht. Nach Einschätzung des Schnäppchen-Experten halten sich sinnvolle Produkte und Gadgets im Liveshopping in etwa die Waage. Als typisches Problem nannte er die Retourabwicklung, bei der zwar stets eine Rückerstattung des Kaufpreises jedoch selten der Austausch eines defekten Gerätes möglich ist.
    • Anschließend ging es noch einmal Hinter die Kulissen. Diesmal bei Deutschlands größten Shoppingclub Brands4Friends. Claudia Gellrich sprach über die Exklusivität im Clubshopping und die langen Lieferzeiten der Branche.

Der Beitrag im Ganzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.